mm2013Am 19. und 20. Juni fand in Muttenz die zweite Mobile Mapping Tagung unter dem Motto „Geodaten für die Mobilität der Zukunft“ in Muttenz statt. Der Anlass wurde durch das Institut für Vermessung und Geoinformation der FHNW in Zusammenarbeit mit der SGPF sowie der DGPF organisiert.

 

 

Rund 130 Teilnehmer fanden sich am Mittwoch um neun Uhr in der Aula der FHNW ein. Nach einer Begrüssung durch den Direktor der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik startete die erste Session mit einem Vortrag über den Infrastrukturunterhalt am Beispiel des Nationalstrassennetzes und einem Überblick über den Technologie und Sinneswandel seit der letzten Mobile Mapping Tagung im Jahr 2011.

Die anschliessende Kaffeepause bot erstmals Gelegenheit, die Stände der mehr als zehn Austeller zu besuchen. Bemerkenswert war auch die Ansammlung der insgesamt sechs verschiedenen Messfahrzeuge, welche ebenfalls vor Ort zu besichtigen waren.

 

Die folgenden weiteren Sessionen gaben einen Überblick über Erfassungstechnologien, Praxisanwendungen und aktuelle Themen aus Forschung und Entwicklung. Sämtliche Beiträge sind auf der Tagungswebseite online verfügbar: zum Programm und den Tagungsbeiträgen.

 

Der äusserst gelungene erste Tag klang mit einem Apéro aus.

 

Am zweiten Tag der Veranstaltung fanden zwei Workshops statt. Einer nahm sich dem Thema „Georeferenzierung von Mobile Mapping Daten“ an. Der andere gab eine Einführung in die Nutzung des am IVGI entwickelten web-basierten 3D-Geobilddatendienstes „3DCityTV“. Auch diese beiden Workshops stiessen bei den Teilnehmern auf Interesse und fanden grossen Anklang bei einem relativ breiten Publikum (Geomatikfachleuten, Ingenieuren, Fachleuten Infrastrukturunterhalt).

Ein weiterer, ausführlicherer Bericht wird in einem der nächsten Geomatik Schweiz Hefte erscheinen.

 

Impression MM2013    Impression MM2013

Impressionen aus der MM2013-Tagung vom 19. Juni