Die alle drei Jahre stattfindende Dreiländertagung fand dieses Jahr vom 27.02. - 01.03. in Freiburg im Breisgau statt. Von den gut 300 Teilnehmern stammte erfreulicherweise rund ein Drittel aus der Schweiz.

Diese hohe Schweizer Beteiligung beruhte auch auf der Tatsache, dass die Abteilung Vermessung und Geoinformation der Fachhochschule Nordwestschweiz (IVGI/FHNW) aufgrund ihres 50-Jahr-Jubiläums mit sämtlichen Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitern an der Tagung teilnahmen. Ein Bericht, wie die Studierenden die Tagung aus ihrer Sicht erlebten, findet sich hier.

Der erste Tag beinhaltete wie üblich Tutorien sowie am Abend eine Ice-Breaker-Party, bei welcher im gemütlichen Heiliggeist Stüble bereits erst Kontakte geknüpft oder bestehende wieder aufgefrischt werden konnten.

Am zweiten Tag folgten nach der offiziellen Eröffnung, welche neben den Grussworten auch verschiedene Preisübergaben beinhaltete (unter anderem der Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreis - leider war unter den diesjährigen Preisträgern kein schweizer Beitrag), eine überaus interessante Keynote. Diese beleuchtete probabilistische Verfahren zur Roboternavigation. Der Redner (Prof. Dr. Wolfram Burgard), versuchte dabei auch Anknüpfungspunkte an die Photogrammetrie zu finden und freute sich trotz Grippe sichtlich, einmal im Rahmen einer Photogrammetrie- und Fernerkundungstagung über seine Forschungstätigkeit zu sprechen.

Anschliessend daran fanden verschiedene Sessionen sowie eine Fachfirmenausstellung im Foyer statt. Nach einer Stärkung um die Mittagszeit folgten wiederum eine Vortragsession und anschliessend die Postersession, welche leider aufgrund des engen Platzes im Foyer - Gleichzeitig fand die Fachfirmenausstellung sowie die nachmittägliche Erfrischung statt - ein wenig unterging. Nach einer weiteren Session endete der erste wissenschaftlich-technische Tag.

Vor der Abendveranstaltung fanden sich einige SGPF-Mitglieder spontan zum Apéro im nahegelegenen Brauereiausschank ein und genossen die lokalen Bierspezialitäten. Gleich nebenan im historischen Kaufhaus fand dann die sehr gelungene festliche Abendveranstaltung mit einem reichhaltigen Buffet von Spezialitäten aus dem Länderdreieck statt.

Am zweiten Tag folgten wiederum diverse Vortragssessionen. Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass während der gesamten Tagung auch einige sehr interessante Beiträge aus der Schweiz präsentiert wurden. Eine gelungene Tagung lebt von diesem Mitwirken, daher an dieser Stelle ein Dank allen, welche einen Vortrag oder ein Poster präsentiert haben - und ein Aufruf an all diejenigen welche dieses Mal keinen Beitrag einreichen konnten, es diesen gleich zu tun.

Die Veranstaltung endete mit einer Closing Session im Plenarsaal, bei welchem neben dem sicherlich verdienten Dank an die an der Durchführung beteiligten Personen auch der Ausblick auf die nächste Wissenschaftlich-Technische Jahrestagung der DGPF in Hamburg ihren Platz fand.

An dieser Stelle auch nochmals von Seiten der SGPF ein herzliches Dankeschön an die diesjährigen Organisatoren.