Gemeinsame Veranstaltung der SGPF (Schweizerische Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung) und SKF (Schweizerische Kommission für Fernerkundung, Schweizerische Akademie der Wissenschaften)

 

 

 

Besuch des CSEM (www.csem.ch), Alpnach, Untere Gründlistrasse 1

 

 

CSEM ist eine schweizerische, private (non-profit und mit öffentlicher Beteiligung), sehr innovative Organisation im Bereich Forschung und Technologie in vielen Bereichen, darunter auch einigen, die mit Photogrammetrie, Fernerkundung, Computer Vision, Sensorik und Optoelektronik zu tun haben.

 

 

 

Freitag, 24 November 2017, 9:15-11:55

 

 

 

Die Teilnahme wird auf maximum 60 Personen begrenzt. Ammeldung für den Besuch ist obligatorisch (bitte benutzen Sie dafür das Formular ). Wegen der Teilnehmerbegrenzung ist es essentiell sich spätestens bis zum 10.11.2017 abzumelden, falls eine Teilnahme unmöglich ist. Teilnehmer werden nach einer Uebersicht des CSEM in 4 Gruppen geteilt, um alternierend in Runden Informationen/Demos über 4 verschiedene Themen/Aktivitäten des CSEM zu bekommen (Sprache: Englisch). Die 4 Themen sind:

 

 

 

  1. EU Projekt DATABIO: Machine-Learning-basierte Analyse von Satelliten- und Luftbildern und Anwendungen (z.B. Verwertung in Land- und Forstwirtschaft).
  2. Projekt SkyCam: Vorhersage für Sonnenbedeckung durch Wolken für Solaranlagen.
  3. Projekte in der Robotik (inkl. Lasertracker und Kamera-Sensoren).
  4. Projekte mit einer plenoptischen 3D Kamera für die Qualitätskontrolle.

 

 

 

Programm

 

  • 9:15-9.45:      Uebersicht des CSEM und seiner Aktivitäten
  • 9:45-10:10:    Runde 1
  • 10:10-10:35: Runde 2
  • 10:35-11:05: Kaffeepause
  • 11:05-11:30: Runde 3
  • 11:30-11:55: Runde 4

 

 

 

Nur für SKF Mitglieder:

 

Nach dem Mittagessen bis um ca. 13:00, Sitzung 13:00-15:00.

 

 

Zugverbindugen sind via Luzern bis zu Alpnach Dorf Bahnhof. Hin: jede 30 Min., 8.31, 9.01, etc.; Retour: jede 30 Min., 12:24, 12.54 etc.

 

 

Lage des CSEM, Alpnach verglichen zum Bahnhof und Anreiseinformationen (s. http://www.csem.ch/alpnach). Ca. 8-10 Min. Fussweg vom Bahnhof bis zum CSEM.

 

 

Informationen zu den Demonstrationen

 

 

1. Databio

 

 

Das EU Horizon 2020 Projekt „Databio“ setzt sich zum Ziel, Big Data Technologien für Effizienzsteigerungen in Land-, Forst- und Fischwirtschaft zu integrieren. Ein wesentlicher Baustein ist die Analyse von Satelliten- und Luftbildern, welche Aufschluss über den Zustand und die Nutzung von Wald, Feld und Flur liefern soll. CSEM ist ein Partner in diesem Projekt, der seine Kompetenz in der Klassifizierung von Bilddaten aus der Erdbeobachtung einsetzt. Das Projekt hat eine Laufzeit von 2017 bis Anfang 2020. Info unter https://www.databio.eu

 

 

 

2. SkyCam

 

 

Das CSEM beschäftigt sich mit der effizienten Nutzung von sogenannten „erneuerbaren“ Energien, insbesondere mit der Photovoltaik. Solaranlagen bilden im Netzverbund eine hoch volatile Energiequelle. Lokale Fluktuationen entstehen durch schnell variierende Sonnenbestrahlung. Die kurzfristige Abschattung von Solaranlagen durch Wolkenbildung ist ein wichtiger Faktor.  Langfristige Wetterlagen wie Hochnebel im Tal, Schönwettertage oder stabile, dichte Bewölkung lassen sich zuverlässig kalkulieren. Problematisch sind Tage mit wechselnder Bewölkung. SkyCam ist ein kamerabasiertes Modul zur kurzfristigen Wolkenvorhersage durch Himmelsbeobachtung. Ein Testsystem ist in Alpnach installiert. Die Arbeiten werden vom Bundesamt für Energie (BFE) unterstützt. Info unter http://www.csem.ch/Doc.aspx?id=38485

 

 

 

3. Robotik – KRAKEN

 

 

Optische Sensorik spielt in der industriellen Makro- und Mikrorobotik eine wichtige Rolle und ist daher ein Forschungsthema im CSEM.

 

Im EU Horizon 2020 Projekt „Kraken“ wird ein neuer Ansatz in der Robotik für additive Fertigungsschritte verfolgt. In einem offenen System wird ein Industrieroboter mit einem Kran entlang eines grossen (>10m) Werkstücks bewegt und kann dort additive oder subtraktive Prozesse durchführen. Die Präzision wird durch externe Lasertracker gewährleistet, welche kontinuierlich die Position des Werkzeugs vermessen. Info unter http://www.csem.ch/page.aspx?pid=43177

 

Neben Makrorobotik wird noch mittels einem Video eine hochpräzise Mikrorobotik-Aufgabe präsentiert. Hier werden Mikrolinsen für ein Lasersystem mit klassischen Industriekameras und IR sensitiven 2D Sensoren vermessen und in sechs Freiheitsgraden justiert.

 

 

 

4. Plenoptische Kamera

 

Lichtfeld – oder plenoptische – Kameras sind ein mächtiges Werkzeug für die 3D Inspektion von Oberflächen und Werkstücken. Lichtfeldkameras arbeiten wie konventionelle Kameras mit dem Unterschied, dass sie neben dem 2D Bild simultan in Echtzeit eine kalibrierte Höheninformation zu jedem Bildpixel liefern. Das funktioniert durch ein Mikrolinsenarray, welches vor dem Bildsensor angebracht ist und durch geeignete Rekonstruktionssoftware. Durch die Mikrolinsen wird jedes Objektdetail lokal auf dem Sensor in unterschiedlichen Perspektiven abgebildet – ein multi-stereo Effekt. Aus diesen Perspektiven lässt sich dann die 3D Position eines Objektdetails rückberechnen.

 

Als erster Technologielieferant in der Schweiz nutzt CSEM die Lichtfeldtechnik, hat sie bereits industriell installiert und hat ein umfangreiches Integrationswissen erarbeitet. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Firma Raytrix (DE).  Info unter https://www.raytrix.de